Einzigartige Übernachtungsmöglichkeiten in NRW

Normale Hotels sind Euch zu langweilig und Ihr wollt etwas Neues erleben? Dann schaut Euch unsere Tipps an: vom ungewöhnlichen Hotel am Stadtrand bis zur rustikalen Hütte mitten im Wald. Unsere 5 originellsten Übernachtungsmöglichkeiten in NRW werden Euch überraschen und begeistern.

Schöner schlafen in NRW

Trend zum Ungewöhnlichen

Die Zeiten, in denen Hotels sich lediglich in Preis und Komfort unterschieden, sind lange vorbei. Wenn Ihr etwas Besonderes sucht, könnt Ihr heute in ehemaligen Gefängnissen und entweihten Kirchen übernachten. In Höhlen hausen oder in Iglus frieren. Der Ideenreichtum der Hoteliers, scheint keine Grenzen zu kennen und ist eigentlich doch nur eine Reflektion des veränderten Konsumverhaltens. Unsere Auswahl der originellsten Übernachtungsmöglichkeiten in NRW ist natürlich rein subjektiv.

Mittlerweile ein alter Hut - Iglu-Hotels

 Iglu-Hotels

Baumhäuser in Bonn

Sie wurden auf sieben Stützen gebaut und schweben so 3,50 Meter über dem Boden – die drei Baumhäuser des Bonner V-Hotels. Ihr könnt vom Vogelzwitschern aufgeweckt werden, das Rauschen der Blätter genießen und die Tiere beobachten, die Euch vielleicht besuchen. Wer besondere Übernachtungen schätzt, wird von den schicken Hütten begeistert sein. Das Design-Hotel am Stadtrand von Bonn ist ein kleines Gesamtkunstwerk – voller origineller Details, die Euch immer wieder überraschen werden.

Außergewöhnlich übernachten in NRW

Der Duft des Waldes

Sobald Ihr die Tür der Baumhäuser öffnet, weht Euch ein intensiv-würziger Duft entgegen. Denn die Häuschen sind komplett aus Zirbenholz gebaut. Das Holz der Zirbe riecht nicht nur lecker, sondern hat auch eine gesundheitsfördernde Wirkung.

Einschlafen bei Wohlgerüchen

Zur gesundheitsfördernden Wirkung des Zirbenholzes gibt es diverse wissenschaftliche Studien. Zirbe senkt wohl den Herzschlag und fördert den Tiefschlaf–  Entspannung ist also garantiert. Dazu werden sicherlich auch die Töne des Waldes beitragen, der gleich hinter dem stylischen V-Hotel beginnt.

Ausblick von den Häuschen

Die originellsten Übernachtungsmöglichkeiten in NRW

Wenn Euch die Bonner Baumhäuser viel zu „normal“ sind, werdet Ihr möglicherweise Freude an diesem Übernachtungsangebot haben: Von außen sehen die beiden Schäferwagen eher schlicht aus. Im Inneren sind sie aber durchaus auf gehobenem Niveau. Die Eigentümerin der originellen Schlafstätten, Natur- und Wanderführerin Heide Dickel, hat sie hochwertig aufrüsten lassen.

Schäferwagen (c) Heidi Dickel

Schäferwagen im Rothaargebirge

In den Schäferwagen findet Ihr eine gemütliche und funktionale Ausstattung: Gebaut von einem Zimmermann aus dem Ort mit heimischen Materialen – inklusive Badezimmer und einer kleinen Veranda.

Mit Ausblick aufs Rothaargebirge (c) Heidi Dickel

Wo darf es hingehen?

Das Beste an den Schäferwagen ist, dass sie den Standort je nach Jahreszeit und Kundenwunsch wechseln können. Wenn Ihr also im Rothaargebirge möglichst nah an den berühmten Wisenten übernachten möchtet, ist das kein Problem. In der Regel sind die Stellplätze nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erreichen, sodass ungewünschte Störungen selten sind. Auf Wunsch serviert Heidi Dickel Euch eine Brotzeit oder ein leckeres Frühstück im Schäferwagen. Die außergewöhnliche Übernachtung in NRW kostet für zwei Personen aktuell rund 150 Euro.

Die Alte Lohnhalle in Essen-Kray

Der zentrale Ort in einer Zeche war die Lohnhalle. Die Zechenfürsten stellten hier ihren Reichtum zur Schau und dementsprechend erhaben, fast kirchenartig sind die Lohnhallen erbaut. Die Akustik ähnelt auch der einer Kirche. Durch die fast 16 Meter hohen Decken klingen die Stimmen wie von einer Kanzel aus.

Zählt für uns auch zu den originellsten Übernachtungsmöglichkeiten in NRW

Wo früher die Bergleute ihren Lohn in Empfang nahmen, ist heute das Check-In. Mit viel Idealismus haben die neuen Besitzer das alte Zechengebäude in ein modernes Hotel umgewandelt. Die Zimmer gibt es in verschiedenen Größen und Komfort. Das solltet Ihr ggf. bei der Buchung noch einmal nachfragen*.

Ausblick aufs Fördergerüst 

Wenn Ihr aus dem Fenster seht, blickt Ihr direkt auf das Fördergerüst der stillgelegten Zeche Bonifacius. Es ragt fast 40 Meter in die Höhe und ist ein imponierendes Relikt der Industrievergangenheit. 1851 gegründet, war die Zeche Bonifacius in Essen-Krey eine der ersten Tiefbauzechen des Ruhrgebiets. Heute ist sie Blickfang für Radtouristen und Freunde der Geschichte, die zumeist auch noch die benachbarte Zeche Zollverein besuchen.

Das Krimihotel in Hillesheim

Hillesheim in der Eifel zählt streng genommen nicht mehr zu NRW, aber die paar Kilometer, die es auf rheinland-pfälzischer Seite liegt, sollten Euch nicht daran hindern, dieser Unterkunft einen Besuch abzustatten. Hillesheim bezeichnet sich selbst als Krimihauptstadt und kann tatsächlich mit einigen Einzelstücken dienen: Es gibt das witzige Café Sherlock, eine gigantische Krimi-Bibliothek und natürlich das Krimihotel.

Herrlich originell - das Krimihotel

Im Bett mit Miss Marple

Wenn Ihr hier übernachtet, habt Ihr die Wahl: Möchtet Ihr die Nacht mit dem unvergessenen Horst Tappert alias Derrick verbringen oder mit Miss Marple, der Grand Dame der Kriminalliteratur? Einige Gäste sind auch große Fans vom Hitchcock-Zimmer. Der Duschvorhang lässt die unvergessliche Mordszene aus Psycho lebendig werden. Neben den originellen Themenzimmern werden im Krimi-Hotel regelmäßig Lesungen und gespielte Mörderjagden angeboten.

Gute Nacht, Mr. Hitchcock

Das Wildnis-Camp

Euch waren unsere bisherigen Tipps nicht wild genug? Dann probiert doch mal das Wildniscamp aus: Kleine Hütten im Stil der Navajo-Indianer rund um eine Feuerstelle. Unmittelbar hinter dem Lager liegt ein alter Sandbruch. Schon von Weitem strahlt der Sand in einem intensiven Rot und manch ein Besucher fühlt sich sogar ans australische Outback erinnert.

Das Wildniscamp in der Eifel ist im Stil der Navaho-Indianer erbaut

Mitten im Wald

Die ungewöhnliche Umgebung war einer der Gründe, warum Uwe Belz sich für den Standort im Dahlemer Wald entschied: der sandige Boden ist nämlich ideal zum Fährtenlesen, eine der Fertigkeiten, die der Wildnisscout seinen Besuchern beibringt. Ihr könnt hier lernen, Rehe, Hasen und Füchse an ihren Spuren zu erkennen und merkt, welche Tiere in der Eifel leben. Wer an seine persönlichen Grenzen gehen will, kann hier auch in selbstgebauten Überlebenshütten nächtigen.

Die originellsten Übernachtungsmöglichkeiten in NRW

Was haltet Ihr von unseren Übernachtungsmöglichkeiten in NRW? Schaut doch auch einmal bei unseren anderen Blogeinträgen rein.

Ihr wollt noch mehr über NRW erfahren?

Köln – die älteste Stadt in Deutschland
Die besten Aktivitäten in Nordrhein-Westfalen
Die schönsten Wanderrouten durch NRW
Naturpark NRW